Das Europäische Jahr der Kreativität

Das Europäische Parlament und der Rat der Bildung erklärten 2009 zum Europäischen Jahr der Innovation und Kreativität. Dabei werden Kreativität und Innovation als Schlüsselfaktoren des 21. Jahrhunderts angesehen. Sie bedingen wirtschaftliche und soziale Weiterentwicklung Europas und sind eine wichtige Voraussetzung einer wissensbasierten Gesellschaft zum Bestehen im globalen Wettbewerb. Auf der Politischen Ebene wurde diskutiert, wie das kreative und innovative Potential einzelner Mitgliedsländer und des Europas im Allgemeinen gesteigert und gefördert werden kann. Eine zentrale Bedeutung spielte dabei die Initiative,die kreative und innovative Ansätze und Lösungen im individuellen Handlungsbereich unterstützt. EU-Bürger sollten durch Kampagnen für Innovationsfähigkeit und Kreativität als Schlüsselkompetenzen sensibilisiert werden. Deswegen fand das Europäische Jahr der Kreativität und Innovation 2009 unter dem Motto „Visionär – kreativ- innovativ“ statt.

Kreativität und Innovation sind zwei wichtige Aspekte geistigen Schaffens. Ihre Förderung auf politischer Ebene macht deutlich, welche Rolle das Wissen als Produktionsfaktor für die Sicherung der Zukunftsfähigkeit Europas spielt. Kreativität ist eng mit Innovation verknüpft. Beide Kompetenzen bieten eine wichtige Grundlage in vielen Handlungsbereichen von Kunst über Wissenschaft bis hin zum Unternehmertum. Es liegt nahe, dass insbesondere der Bildung bei der Förderung dieser Kernkompetenzen eine Schlüsselrolle zukommt. Es wurden auch andere Bereiche der Kultur-, Wirtschafts-, Regional- und Forschungspolitik angesprochen, weswegen das Europäische Jahr der Kreativität und Innovation 2009 als Querschnittsprojekt zu betrachten ist. Das Europäische Jahr der Kreativität und Innovation 2009 wurde wie schon frühere Europäische Jahre durch zahlreiche Veranstaltungen, Projekte und Aktionen auf europäischer, nationaler und regionaler Ebene unterstützt. Dabei sollen im Zusammenhang mit Kreativität und Innovation, unter anderem, Themen wie kulturelle Vielfalt, öffentlicher Sektor, Bildung und Erziehung, Wissensgesellschaft, nachhaltige Entwicklung, kreative Künste und Kreativindustrie abgedeckt.